Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule

Skoliose, Kyphose: Verkrümmung der Wirbelsäule verstehen & richtig therapieren: Übungen, Korsett, OP

Massagetechnik mit Hüftdysplasie bei Kindern

Sicher haben viele von Ihnen schon einmal von einer sogenannten Wirbelsäulenversteifung gehört, bei der zwei oder mehrere benachbarte Wirbel miteinander verbunden werden. Dieser Eingriff ist nötig, wenn die Betroffenen ernsthafte Instabilitäten der Wirbelsäule entwickelt haben, die ihren Alltag einschränken und Schmerzen verursachen, wie etwa beim Wirbelgleiten.

Röntgenaufnahme einer klassischen Spondylodese. Der betroffene Bereich wird dann in der Regel durch die Kombination aus einem Schrauben-Stab-System und einem oder gegebenenfalls auch zwei sogenannten Cages versteift. Im letzten Jahrzehnt wird allerdings versucht — auch mit Hilfe der Industrie — bei Patientinnen und Patienten mit Wirbelsäulendegenerationen bewegungserhaltend zu operieren.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Der Wichtigste unter ihnen betrifft allerdings nicht die perioperativen Komplikationen, sondern die Probleme, die Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule Zeit nach dem Eingriff auftreten. Dies nennt man dann Anschlussinstabilität. Viele Patientinnen und Patienten, die sich einer Wirbelsäulenversteifung unterzogen haben, müssen sich so einige Jahre nach der ersten Operation einer erneuten Spondylodese OP unterziehen, da die Anschlussdegeneration nach der ersten Spondylodese ihre Folgesymptome zeigt.

So sind Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule Eingriffe, im Sinne einer Verlängerung der Wirbelsäulenversteifung relativ häufig.

Eine gute Lösung, um das Risiko von Anschlussstabilitäten zu verringern ist die sogenannte dynamische Stabilisierung der instabilen Wirbelsegmente. Bei den von mir durchgeführten dynamischen Spondylodesen wird hier statt eines starren Stabes ein teilbeweglicher Stab verwendet, der eine Teilbeweglichkeit im operierten Segment ermöglicht. Die Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule Stabilisierung kann bei bestimmten Krankheitsbildern also eine Alternative zur Wirbelsäulenversteifung mit starrem Schrauben-Stab-System und Cage darstellen.

Sie korrigiert Überbeweglichkeiten, stabilisiert das lockere Segment und entlastet somit Bandscheibe und Facettengelenke, ohne die Beweglichkeit des Segments komplett aufzuheben. Dies schützt nicht nur die betroffenen Bandscheibe des operierten Segmentes, sondern auch die benachbarten Etagen.

Damit ist das Risiko einer sogenannten Anschlussinstabilität deutlich geringer als bei einer klassischen Wirbelsäulenversteifung. Hinzu kommt, dass die perioperativen Risiken dadurch, dass nicht zusätzlich die Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule komplett entfernt werden muss, um das Cage Implantat einzusetzen, geringer sind als bei einer klassischen Spondylodese OP.

Die Vorteile einer dynamischen Stabilisierung sind mittlerweile auch wissenschaftlich ausreichend untersucht und mit guten Studien belegt. Entscheidend ist für den Erfolg einer dynamischen Spondylodese, wie immer eigentlich in der Medizin, die richtige Indikationsstellung. Prinzipiell, egal ob man eine klassische Fusionsoperation mit Cage plant oder eine dynamische Spondylodesesollte das Ziel sein, nervenschädigende Bewegungen zu eliminieren und komprimierte Nervenwurzeln zu entlastenso dass ein optimaler Schutz und Raum für Rückenmark und Nervenwurzeln gewährleistet ist.

Bei welchen Krankheitsbildern bietet sich eine dynamische Stabilisierung aber besonders Neues in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule Persönlich halte ich vor allem bei jenen Patientinnen und Patienten ein dynamische Spondylodese für ideal, die eine kräftige Spinalkanalenge aufweisen bei zugleich recht guter Qualität der betroffenen Bandscheibe.

Hinzukommen darf auch ein leichter Gleitwirbel Olisthesis. Dabei wird zunächst durch eine Dekompression der Spinalkanal wieder aufgeweitet, um Rückenmark und die darin befindlichen Nerven zu entlasten und Raum zu schaffen. Im Anschluss werden durch die dynamische Stabilisierung Folgeschäden an der Bandscheibe und das Fortschreiten des Wirbelgleitens verhindert.

So wird der Patientin oder dem Patienten wieder eine bessere Beweglichkeit mit verringerten Schmerzen ermöglicht, das Gehen von längeren Strecken wird zum Beispiel wieder möglich.

Die Rückenschmerzen verschwinden im besten Fall komplett. In diesen Fällen sollte eine klassische Wirbelsäulenversteifung mit Cage durchgeführt werden. Für Fragen und eine weitere Beratung stehe ich Ihnen wie immer selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Ihr Dr. Charilaos Christopoulos ist Facharzt für Neurochirurgie und erfahrener Wirbelsäulenchirurg. Mit gezielten Diagnoseverfahren und auf den Patienten zugeschnittenen Therapien wird das Wohlergehen der Betroffenen an erste Stelle gesetzt.

Lesen Sie hier mehr zu Dr. Wirbelsäulenchirurgie Köln Dr. Charilaos Christopulos 0 Comments. Spondylodese — Was ist das denn überhaupt? Röntgenaufnahme einer klassischen Spondylodese, Dr.

Christopoulos Röntgenaufnahme einer klassischen Spondylodese. Dynamische Stabilisierung von Wirbelsegmenten Eine gute Lösung, um das Risiko von Anschlussstabilitäten zu verringern ist die sogenannte dynamische Stabilisierung der instabilen Wirbelsegmente.

Vorteile der dynamischen Stabilisierung Die dynamische Stabilisierung kann bei bestimmten Krankheitsbildern also eine Alternative zur Wirbelsäulenversteifung mit starrem Schrauben-Stab-System und Cage darstellen. Röntgenbild einer dynamischen Spondylodese von Dr. Zugleich wird eine Anschlussinstabilität nach der Spondylodese OP vermieden. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen schönen September! Cookies Diese Webseite verwendet Cookies, um nutzerfreundlicher zu sein.

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies, finden Sie hier. Ok, danke schön!