Ein Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere

Stabilisierung der Lendenwirbelsäule

Luxation des Schultergelenks Ambulanz

Aplacentalia Säugetiere ohne Placenta. Placentalia Säugetiere mit Placenta. Mammaliadie höchste Klasse der Wirbeltierebehaarte Warmblüterwelche lebendige Junge gebären Ausnahme: Kloakentieres. Von den Vögeln und Reptilien unterscheiden sie sich wesentlich durch den Besitz zweier Hinterhauptshöcker anstatt eines einzigen und stimmen hierin mit den Amphibien überein s. Spür - oder Schnurrhaaren noch weichere, kürzere, gekräuselte, oft verfilzte Wollhaare und längere, derbere, steifere Licht - oder Stichelhaare.

Bei den Gürteltieren s. An den Endgliedern der Finger und Zehen treten überall, mit alleiniger Ausnahme der WaltiereEin Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere auf, welche als Platt - und Kuppnägel, Krallen und Hufe unterschieden werden s. Nagel und Huf. Auch gehören die Milchdrüsen s. Der Schädel bildet eine im Vergleich ein Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere Vogel - und Reptilienschädel geräumige Kapsel und ist gegenüber dem Fisch - und Reptilienschädel besonders durch die geringere Zahl der einzelnen Knochengegenüber dem Vogelschädel durch die seltener eintretende vollständige Verschmelzung sämtlicher Schädelknochen, durch die unbewegliche Verbindung des Oberkiefers und die Einlenkung des aus ein Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere nur einem Stück bestehenden Unterkiefers direkt mit dem Schädel ausgezeichnet.

Bedeutung und Wert desselben sind indessen sehr beschränkt und auch beim Vergleich der allernächsten Verwandten durch bessere Hilfsmittel ein Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere exakten Schädelmessung verdrängt. Meist zeichnet sich die Halsregion durch vollkommenste Beweglichkeit der Wirbel aus, bei den Walen aber ist sie auffallend verkürzt und durch Verwachsung der vordern Wirbel fest.

Lendenwirbel finden sich meistin vereinzelten Fällen 2 oder Das Kreuzbein entsteht durch Verschmelzung vonselten weniger oder mehr Wirbeln ; die Zahl der nach dem Ende zu sich verschmälernden Schwanzwirbel schwankt zwischen 4 Mensch und 46 Schuppentier.

Bewegliche, mit den Wirbeln verbundene Rippen tragen nur die Brustwirbel. Das Becken ist nur bei den Walen verkümmert, bei allen andern Säugetieren bildet es einen mit den Seitenteilen des Kreuzbeins verwachsenen, vollkommen geschlossenen Gürtel. Die Zahl der Zehen beträgt niemals mehr als 5, reduziert ein Wirbel in der Halsregion sind Säugetiere aber in allmählichen Abstufungen bis auf die mittlere Zehe Einhuferwobei bisweilen einige von den übrigen als kleine, den Boden nicht berührende sogen.

Das Zentralnervensystem ist durch das Überwiegen des Gehirns charakterisiert. Unter den Sinnesorganen zeigt das Geruchsorgan s. Bei tauchenden Säugetieren können die Nasenöffnungen entweder einfach durch Muskeln oder durch Klappenvorrichtungen verschlossen werden. Augen finden sich überall, sind aber bei den in der Erde wühlenden Säugetieren sehr klein, liegen mitunter sogar tief unter der Haut und vermitteln dann kaum noch Lichteindrücke. Eigentümlichen Glanzhervorgerufen durch eine besondere Stelle in der Aderhautdas sogen.

Im innern Ohr ist stets eine Schnecke vorhanden vgl. In den Lippen speziell befinden sich meist lange, borstenartige Tasthaare; auch die Haare auf der Flughaut der Fledermäuse sind empfindliche Tastorgane. Der Geschmack hat seinen Sitz vornehmlich an der Zungenwurzel, aber auch am weichen Gaumen und erreicht eine bei weitem höhere Ausbildung als in irgend einer andern Tierklasse. Die Verdauungsorgane der S. Der Mund ist nur bei den Walen nicht von weichen Lippen umgeben.

Völlig zahnlos sind nur der Ameisenigeldas Schuppentier und der Ameisenfresser EchidnaManisMyrmecophagawährend die Bartenwale, welche an der Innenfläche des Gaumens senkrechte, in Querreihen gestellte Hornplatten tragen sogen. Fischbeinwenigstens vor der Geburt Zähne besitzen.

Hornzähne, d. Die echten Zähne s. Wegen der Einzelheiten und besonders wegen der sogen. Zahnformeln s. Letzterer bildet in der Regel einen einfachen, quer gestellten Sackzerfällt aber bisweilen in mehrere Abschnittedie bei den Wiederkäuern als vier gesonderte Magen unterschieden und benannt werden s. Der Endabschnitt des Dickdarmsder Mastdarmmündet mit Ausnahme der durch den Besitz einer Kloake charakterisierten Kloakentiere hinter der Öffnung der Harn - und Geschlechtswerkzeuge durch den After aus.

Das Herz der S. Herz und liegt gewöhnlich in der Mittellinie der Brusthöhle. Die paaren Lungen hängen frei in der Brusthöhle und zeichnen sich durch den Reichtum der Bronchialverästelungen aus. Die Atmung geschieht hauptsächlich durch die Bewegungen des Zwerchfellswelche eine vollkommene, meist quer gestellte Scheidewand zwischen Brust - und Bauchhöhle bildet und bei der Zusammenziehung seiner muskulösen Teile die Brusthöhle erweitert.

Sie beginnt in der Tiefe des Schlundes mit dem Kehlkopf s.